Epilepsie Gewitter im Kopf
WILLKOMMEN!
Du bist mein
11428 . Besucher

Epilepsie
Operation
Erfahrung danach.

Epilepsie hat viele Gesichter

Die Besucher meiner Seite wissen was Epilepsie ist. Ebenso dürfte mittlerweile bekannt sein, dass Epilepsie längst nicht nur Krampfanfälle hervorruft. Es begann bei mir mit Déjà-vu Erlebnisse, nach einigen Jahren mit Verfremdungs-Gefühlen. Das Bewußtsein habe ich nie verloren, auch hatte ich nie Krampfanfälle.
Ich habe mir auch z.B. eines abends meine Armbanduhr angeschaut - sehe 21.45 schnall aber nicht, dass das die Uhrzeit ist. Wenn's mal ganz "schlimm" wurde, habe ich für ca. 20 - 30 sec mich nicht mehr erinnern können, was in dieser Zeit passiert ist. Ich war in dieser Zeit auch nicht ansprechbar. Bei meinem ersten diesbezüglichen Arztbesuch wurde "jugendlich bedingter zu hoher Blutdruck" diagnostiziert.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ca. zwei Anfälle im Jahr. Später steigerte sich die Häufigkeit, so dass zum Schluß diese Anfälle mehrmals täglich auftraten. Die Tabletten, die ich bekam wurden zwar mehrfach gewechselt, hatten aber alle Carbamazepin als Wirkstoff.

Ich gehe mal davon aus, dass Betroffene wie Interessierte von ihren Ärzte aufgeklärt wurden oder sie sich auf den unzähligen Seiten im Internet selbst informiert haben (eine gute Seite ist z.B. MedizInfo).

Aus diesem Grund will ich euch nicht auch noch damit langweilen, sondern kurz meine Geschichte erzählen, die Entscheidung für oder gegen eine Operation erläutern und einen Erfahrungsbericht abgebeben, wie es mir nach der Operation erging (eine Info die ich im Web leider nicht finden konnte, mir bei der Entscheidung Operation oder nicht vielleicht geholfen hätte).